LIMEGREEN STORY

LIFESTYLE | FOOD | HOME | DIY
30

 

Blutbad mit Schokolade, Rote Beete und Himbeeren

 

Halloween

 
Halloween, die Nacht vor Allerheiligen vom 31. Oktober auf den 1. November.Ursprünglich wurde diese Nacht nur auf den britischen Inseln, vor allem aber in Irland gefeiert. Durch die große irische Zuwanderer, welche sich im 19. Jahrhundert in den USA ereignete, verbreitete sich dieser Brauch durch seine interessante Art, schnell in den vereinigten Staaten und Kanada aus. Etwa 1990 schwappte diese Welle dann auch zu uns nach Europa.

Auch der Brauch, Kürbisse aufzustellen stammt aus Irland. Der Sage nach lebte dort ein Bösewicht namens Jack Oldfield. Dieser fing sogar durch eine List den Teufel ein und wollte ihn nur freilassen, wenn er ihn fortan bei seiner Bosheit nicht mehr in die Quere kommt. Nach dem Tod von Jack Oldfield kam dieser aufgrund seiner Taten nicht in den Himmel, aber auch in die Hölle durfte Jack natürlich nicht, da er den Teufel betrogen hatte. Doch der Teufel erbarmte sich und schenkte ihm eine Rübe und eine glühende Kohle, damit Jack durch das Dunkel wandern könne. Der Ursprung des beleuchteten Kürbisses war demnach eine beleuchtete Rübe. In den USA gab und gibt es Kürbisse in großen Mengen, so höhlte man stattdessen einen Kürbis aus. Dieser Kürbis war seither als Jack O’Lantern bekannt. Um böse Geister abzuschrecken, schnitt man Fratzen in Kürbisse, die vor dem Haus den Hof beleuchteten.
 

Und hier geht es auch schon zu dem ganz speziellen Tortenrezept:

 

Zutaten für eine 24 ø Springform

 
250 g Rote Beete (frisch oder vorgekocht)
200 g Zartbitterkuvertüre
200 g Butter
4 EL heißer Espresso
5 Eier
200 g Zucker
150 g Mehl
1 TL Backpulver
3 EL Kakaopulver

Verwendest du frische Rote Beete, diese in einem Topf mit Wasser aufkochen und ca. 35-45 Minuten weich kochen. Rote Bete schälen und grob würfeln und pürieren. Die Vorgekochten kannst du direkt verarbeiten.

Kuvertüre grob hacken und über einem Wasserbad in einem trockenen Schälchen zum schmelzen bringen.Espresso und Butter hinzufügen und verrühren.

Eier trennen und das Eiweiß in einer Schüssel zu Eischnee verarbeiten und den Zucker nach und nach einreisen lassen.

Das Eigelb in einer separaten Rührschüssel verquirlen und zügig die Schokoladenmasse und das Rote Beete Püree hinzurühren. Den Eischnee mit einem Teigschaber locker unterheben. Mehl, Kakao und Backpulver darübersieben und unter den Teig heben.

Eine Springform mit ca. 24 ø einfetten, die Teigmasse gleichmäßig verteilen. Den Backofen auf
180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) vorheizen. ca. 45-55 Minuten backen.

In der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
 

Halloweendekoration

 
1 weiße Fondantdecke
150 g tiefgefrorene Himbeeren
4 Blatt Gelantine
3 EL Zucker

Vor dem servieren den erkalteten Kuchen mit dem Fondant belegen und glatt andrücken.

Die Gelatine in kaltem Wasser ca. 5 Minuten einweichen lassen.

Die Himbeeren in einem kleinen Topf erwärmen und auftauen lassen. Die Himbeeren werden ihre Form verlieren, aber genau das macht später den Effekt aus.

Die Gelatine ausdrücken in einem weiteren Topf auf dem Herd leicht erhitzen so dass diese flüssig wird. Nun die Himbeermasse einrühren, vom Herd nehmen und etwas erkalten lassen, und die Masse leicht andickt. Dann über den Kuchen geben.

Wenn Ihr noch ein dekoratives Messer in die Torte steckt, sollte sie perfekt auf dem Helloweenbuffet stehen.

related posts

Beschwipster Glühwein-Hupf

Gedeckter Apfelkuchen mit Knuspernüssen

leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Recent Posts

Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Categories

Recent Posts

error: Content is protected !!